Projektmanagement knackt Nüsse.

In der Vorphase eines Projektes bewährt sich das so genannte „frontloading“, der großzügige Einsatz von Resourcen aller Beteiligten zur Vorbereitung, um z.B. ganz genau zu verstehen, was sind Projektziele, Projektumfang, und was genau will der Auftraggeber.
 
Die Projektkontextanalyse schafft die Basis für eine gute Strukturplanung, es werden die wesentlichen fachlichen Inhalte abgeklärt, mögliche Synergien und Potentiale. Die große, komplexe Aufgabe wird dabei in kleine handhabbare Arbeitspakete zerlegt.

Als Personalentwickler in der Automobilindustrie habe ich in sehr großen Projekten viele Projektteams auf dem Weg durch diese Projektplanungsprozesse begleitet. Ich weiß, wo sich Teams typischerweise schwer tun und wie man sie gut unterstützen kann.

Nur mit einem guten Strukturplan als Basis, gelingt die eigentliche Projektorganisation mit dem Aufstellen des Teams, der Planung von Terminen und Ressourcen, der Kapa-Planung und der Kostenplanung.

Besonders für KMU und Unternehmen im Sozialbereich, wo noch keine ausgebildeten ProjektmanagerInnen verfügbar sind, biete ich gerne die Qualifizierung und das Coaching von zukünftigen ProjektleiterInnen oder MitarbeiterInnen an oder auch die temporäre Unterstützung von Projektteams.

Gutes Projektmanagement spart Zeit und Kosten.
Ihre Zeit. Ihre Kosten.